Lexikon


Freiwillige Versicherung

Personen die nicht versicherungspflichtig sind, können freiwillige Beiträge zur Rentenversicherung zahlen. Versicherungsfreie oder von der Versicherungspflicht befreite Personen können sich nur unter bestimmten Voraussetzungen freiwillig versichern.

Fondssparplan

Ein Fondsparplan stellt einen Sparvertrag mit regelmäßigen Einzahlungen in einen Investmentfonds, bspw. in Rentenfonds, Aktienfonds oder gemischten Fonds dar. Je nach Fonds unterscheiden sich dabei die Ertragschancen und das Verlustrisiko. Insgesamt ist das Anlagerisiko höher als bei Banksparplänen und privaten Rentenversicherungen. Wie bei fast allen Finanzprodukten gilt: Je höher die mögliche Rendite, desto höher auch das Verlustrisiko. So steht bspw. bei Aktienfonds die Chance einer hohen Anlagerendite bei steigenden Kursen das Verlustrisiko durch fallende Kurse gegenüber. Aufgrund des Risikos ist es daher wichtig auf die richtige Mischung des Fonds zu achten. So sind Fonds mit einem hohen Anteil an Aktien eher für etwas für langfristige Anleger, da im Zeitablauf vorübergehende Kursverluste meist wieder ausgeglichen werden. Als Möglichkeit bieten sich u.U. auch Lebenszyklusfonds an. Hier liegt in der Anfangssparzeit der Hauptfokus auf Aktien. Gegen Ende wird jedoch eher in festverzinsliche Wertpapiere investiert, da die Kapitalsicherung vorrangig ist.

Auf jeden Fall und unabhängig vom gewählten Produkt sollten die Kosten der beim Kauf enstehenden Ausgabeaufschläge und die der laufenden Verwaltungs- und Depotgebühren beachtet werden, da diese zum Teil erheblich variieren können.

Fondssparpläne zur Altersvorsorge können –sofern sie durch die BaFin zertifiziert wurden- als Riester-Produkt gefördert werden. Hierbei muss mindestens der Kapitalerhalt zugesagt werden, eine Mindestrendite jedoch nicht.

Förderungsberechtigter

Allgemein gilt derjenige als förderberechtigt, dem im Rahmen des Altersvermögensgesetzes aufgrund eines Altersvorsorgevertrages eine Zulage gewährt werden kann.

Förderberechtigt sind folgende Personengruppen, wenn sie der unbeschränkten Steuerpflicht durch Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland unterliegen:

Folgende Personengruppen sind nicht förderberechtigt:

Auch wenn Sie nicht zum förderberechtigten Personenkreis gehören, können Sie die Förderung durch Zulagen erhalten, wenn Ihr Ehepartner förderberechtigt ist.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | Z