Arbeitnehmer

Wer wird gefördert

Diese Gruppen sind dabei

Anspruch auf staatliche Förderung haben:

Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft
Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst - Bitte wenden Sie sich wegen eines förderfähigen Vertrags an Ihren zuständigen Versorgungsträger!
aktive Beamte, Richter, Soldaten, Amtsträger und versicherungsfreie Angestellte mit Anspruch auf Beamtenversorgung
Ehegatten förderberechtigter Versicherter, sofern sie einen förderfähigen Altersvorsorgevertrag auf den eigenen Namen abschließen und die Ehepartner nicht dauernd getrennt leben
versicherungspflichtige Selbständige
Bezieher von Arbeitslosen- und Krankengeld einschließlich Berechtigter von Arbeitslosenhilfe, deren Leistung wegen Anrechnung von Einkommen oder Vermögen ruht
Elternteile, für die eine Kindererziehungszeit angerechnet werden kann (bis zu drei Jahre)
nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen
Wehr- und Zivildienstleistende
geringfügig Beschäftigte, wenn sie die Rentenversicherungsbeiträge des Arbeitgebers durch eigene Zahlungen auf Pflichtbeiträge aufstocken
Behinderte in Werkstätten


Voraussetzung ist jeweils, dass die Personen in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig sind. Das ist bei in Deutschland wohnenden Personen regelmäßig der Fall, Grenzgänger, die in Deutschland arbeiten, können meist auf Antrag in Deutschland steuerpflichtig werden, genaueres sagt Ihnen Ihr Finanzamt.

Auch bei Ehepaaren, bei denen nur ein Partner sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, besteht die Möglichkeit, dass beide Partner die Zulagenförderung erhalten. Voraussetzung ist, dass sie nicht dauerhaft getrennt leben. Der sozialversicherungspflichtige Ehegatte muss sich an der geförderten Altersvorsorge beteiligen und der nicht sozialversicherungspflichtige Ehegatte muss einen eigenen Altersvorsorgevertrag abschließen. Der nicht sozialversicherungspflichtige Ehegatte leitet seine Förderberechtigung also von dem sozialversicherungspflichtigen Ehegatten ab. Die Grundzulage erhalten in diesem Fall beide Ehegatten. Die Kinderzulage fließt auf den Vertrag der Frau, falls die Ehepartner nicht etwas anderes bestimmen.

Diese Gruppen sind nicht dabei

Keine staatliche Förderung bekommen:

Nicht versicherungspflichtige Selbständige
(Achtung - Sonderausgaben sind absetzbar)
Freiwillig Versicherte
(Achtung - Sonderausgaben sind absetzbar)
geringfügig Beschäftigte, die keine Aufstockungsbeiträge zur Rentenversicherung zahlen
Pflichtversicherte in berufsständischen Versorgungseinrichtungen
Rentner
Nichterwerbstätige (außer, sie sind pflichtversichert als Pflegepersonen / in der Kindererziehungszeit oder sie haben einen förderberechtigten Ehegatten)